Sexcams Startseite

Pornos? Ein Paradies für einen Voyeur

erstellt am: 17.10.2012 | von: admin | Kategorie(n): Allgemein

Ich bin Voyeur und ich sehe anderen Leuten gerne beim Sex zu. Früher hatte ich da so meine ganz speziellen Probleme denn es gibt wenige Pärchen, die sich gerne beim Sex zusehen lassen. Aber dieser Blick durchs Schlüsselloch macht mich einfach richtig scharf und es gibt sonst nichts, was mich so sehr erregt. Ihr könnt mir glauben, ich habe schon alles mögliche ausprobiert. Meine Lust auf zuschauen ging sogar so weit, dass ich mir eine Frau organisiert habe, die mich in einen Swingerclub begleitete.

Eine Zeit lang ging das gut, bis sich ein riesiger Frauenüberschuss einstellte und ich ständig zum mitmachen aufgefordert wurde. Genau das war es aber, was ich nicht wollte. Ich wollte nur zuschauen, sonst nichts. Ein weiterer Versuch sexuell auf meine Kosten zu kommen waren meine Besuche im Pärchen Pornokino. Da saßen sie alle, befummelten sich und fingen dann an zu vögeln. Es war ein Paradies für einen Voyeur, der Himmel auf Erden.

Doch eines Abends wollte man mich dort auch nicht mehr rein lassen. Alleine war ich kein Pärchen und mir wurde klipp und klar mitgeteilt, dass Voyeure nicht erwünscht waren. Eine Zeit lang war ich sexuell frustriert bis mir ein Freund etwas erzählte. Seine Freundin und er drehten Amateurvideos beim Sex und stellten sie ins Internet und dort konnte jeder sie kostenlos ansehen. Wie geil war das denn? Das war ja genau das, was ich brauchte. Der Blick ins private Schlafzimmer von Menschen, die ich nicht kannte, nie kennenlernen würde, und die mich an ihrem Sex teilhaben lassen würden. Das musste ich unbedingt ausprobieren. Noch am gleichen Abend setzte ich mich an meinen Rechner und wählte mich ein. Ich konnte kaum glauben was ich da sah.

Geile Pornos

Mit so vielen privaten Sex Handy Videos hatte ich ja überhaupt nicht gerechnet. Ich klickte den ersten an und meine sexuelle Frustration löste sich sofort in Luft auf. Das war genau was ich brauchte. Ich sah Amateuren zu, die es miteinander trieben. Mein Schwanz konnte endlich wieder befriedigt werden. Ich war vollkommen glücklich. Am nächsten Tag machte ich mich sofort auf den Weg um mir einen größeren Monitor zu besorgen denn ich wusste, dass ich diese Videos täglich haben wollte. Beim zweiten Besuch bei der gratis Porno Tube war ich lange nicht mehr so nervös wie beim ersten mal. Ich wusste ja, das auch meine voyeuristische Befriedigung nicht lange auf sich warten lassen würde. Dieses mal nahm ich mir mehr Zeit und schaute mir alles gründlich an.

Ich stellte fest, dass ich mir auch die Amateurfilme nach Kategorien ansehen konnte. Meine Güte, da gab es sogar Lesbenvideos. Das hatte ich noch nie gesehen. Aber auch dominante Spiele oder anale Befriedigung hatten die Amateure im Angebot. Mein Herz ging über und mein Schwanz wuchs schon bei der Vorstellung was ich hier noch alles sehen konnte. Als Voyeur musste ich mir ab sofort keine Gedanken mehr machen wie ich zu meinem nächsten Wichserlebnis kam. Mir stand mit einem Schlag eine große Sexwelt offen und ich würde Jahre brauchen um all die geilen Pornos zu sehen.